Finanzbuchhaltung

Was ist Finanzbuchhaltung?

Die Finanzbuchhaltung (FiBu) gehört zum Rechnungswesen von Unternehmen. Sie hat die Aufgabe, alle betrieblichen Vorgänge zu erfassen, die zu einem Zahlungsstrom führen. Dies sind Aufwendungen (Ausgaben) und Erträge (Einnahmen). 

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Lesedauer: 2:13 min

    Was ist der Unterschied zwischen Buchhaltung und Finanzbuchhaltung?

    Die Buchhaltung ist eine Abteilung in Unternehmen, die sich um die sogenannte Buchführung (geordnete Aufzeichnung von Geschäftsvorgängen auf Basis von Belegen) kümmert. In der Buchhaltung sorgen Buchhalter dafür, dass alle vermögensbezogenen Geschäftsvorfälle dokumentiert und analysiert werden. Die Finanzbuchhaltung (kurz FiBu) ist einer von mehreren Teilbereichen der Buchhaltung. Weitere Teilbereiche sind beispielsweise die Debitorenbuchhaltung, die Kreditorenbuchhaltung und die Anlagenbuchhaltung.

    Welche Aufgaben hat die Finanzbuchhaltung?

    Die Finanzbuchhaltung hat die Aufgabe, das finanzielle Ergebnis eines Unternehmens zu ermitteln. Ebenso dokumentiert sie die Vermögensverhältnisse und deren Veränderungen. Zu diesen Zwecken erfassen Finanzbuchhalter mit den gängigen Mitteln der Buchführung jeden vermögensrelevanten Geschäftsvorfall nach folgenden Kriterien: 

    • chronologische Reihenfolge 
    • sachliche Ordnung (Verbuchung auf korrekte Konten im Rechnungswesen) 

    Insbesondere beantwortet die FiBu durch ihre Tätigkeit die Frage, wie viel Gewinn oder Verlust das Unternehmen in einer bestimmten Rechnungsperiode gemacht hat. Hierfür schließt sie zum Ende einer Periode (Monat, Quartal oder Jahr) ihre Konten ab und fertigt eine Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) an. Weiterhin erstellt sie eine Bilanz. Zusammen bilden beide Komponenten auch den Jahresabschluss, aus dem die wirtschaftliche Gesamtsituation und die Steuerschuld von Unternehmen hervorgehen. 

    Wie wichtig ist die Finanzbuchhaltung?

    Die Finanzbuchhaltung ist aus mehreren Gründen wichtig für Unternehmen: Zunächst informiert sie Geschäftsführer, Manager, Führungskräfte und vor allem Anteilseigner sowie Gläubiger über die wirtschaftliche Situation sowie über den Gewinn und Verlust. Da sich die Informationen in erster Linie nach außen richten, wird die FiBu auch externes Rechnungswesen genannt. Sie hat jedoch auch hohe Relevanz für die Steuerberechnung und Steuerprüfungen durch Wirtschaftsprüfer. Eine saubere Buchhaltung und korrekte Verwahrung der Unterlagen muss deshalb sichergestellt sein. 

    Wer ist zur Finanzbuchhaltung verpflichtet?

    Grundsätzlich ist in Deutschland jedes Unternehmen und jede unternehmerisch tätige Person zu einer ordentlichen Buchführung verpflichtet. Nach welchen Regeln und wie detailliert die Buchhaltung erfolgen muss, hängt jedoch von der Art und der Größe des Unternehmens ab. Deutlich wird dies anhand folgender Aufstellung:  

    Art/Größe des Unternehmens Art der Buchführung
    Kleinunternehmer, Freelancer, Selbstständige und kleine Unternehmen (weniger als 60.000 Euro Gewinn oder weniger als 600.000 Euro Umsatz) keine Pflicht zur Buchführung mit GuV, Gewinnermittlung über die vereinfachte Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)
    Alle Unternehmen über 60.000 Euro Gewinn oder über 600.000 Euro Umsatz sowie Gesellschaften mit der Rechtsform KG, OHG, AG,GmbH und GmbH & Co. KG) Pflicht zur sogenannten doppelten Buchführung inklusive Erstellung von Jahresabschluss und Bilanz
    Inhaltsverzeichnis
      Add a header to begin generating the table of contents
      Über weclapp
      weclapp video cover

      Spannende Beiträge rund um Unternehmertum, ERP, Buchhaltung, CRM und Software:

      Ertan Özdil
      Autor dieses Artikels ist , CEO, Gründer und Gesellschafter des Cloud ERP-Anbieters weclapp.
      Haftungsausschluss
      Die Inhalte dieses Artikels sind als unverbindliche Informationen und Hinweise zu verstehen. Die weclapp SE übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.
      Über weclapp
      weclapp video cover

      Spannende Beiträge rund um Unternehmertum, ERP, Buchhaltung, CRM und Software: